Querflöte

Schülerkonzert 2022

Nach zwei Jahren Abstinenz und nur mit Vorspielabenden überbrückt, konnte heuer wieder das so beliebte Schülerkonzert der Buchbacher Musikschule als Sommerkonzert abgehalten werden.


Über 80 Musikschüler traten dabei vor das Publikum im vollbesetzen Kulturhaus. Erfreulich dabei, dass die Musikschüler von der musikalischen Früherziehung ab drei Jahren bis hin zu älteren Erwachsenen reichten. Erfreulich auch, dass es, nach dem jahrelangen Versuch, einen Kinder- und Jugendchor zu installieren, nun mit der Musiklehrerin Hilde Wandinger gelungen scheint. Und wie: Mit Stücken wie „Der Tag soll fröhlich sein“, oder „Geiles Leben“, eröffneten sie den Reigen an Liedern und Musikstücken von Mendelson/Bartholdy über Hoffmann von Fallersleben zu ABBA und traditionellen Volksweisen.

Moderiert von der Vorsitzenden Margot Unterberger und dem 10jährigen Benedikt Seider als Co-Moderator, führten beide gekonnt durchs Programm. Benedikt Seider, eine schlagfertige „coole Socke“, veranlasste das Publikum mehrfach zu spontanem Applaus und tritt sicher in die Fußstapfen des ehemaligen Schülerkonzert-Moderators Rudi Mottinger.


Auch wenn es am Anfang durch die erfreulich vielen Gruppen der musikalischen Früherziehung und Flötengruppen von Hilde Wandinger und Birgit Kirmayer, aufgrund der Umbauten zögerlich begann, so war dies deshalb erfreulich, weil damit gezeigt werden konnte, welch großen Zulauf die Musikschule nach der Pandemie in diesem Bereich hat, und, wenn sie der Musikschule erhalten bleiben, die Schülerzahlen wieder das Niveau vor der Pandemie und früheren Zeiten erreichen.  


Dann allerdings nahm das Konzert im weiteren Verlauf Fahrt auf, als Elina Sebic Jelic, Marlene Kirmayer, Quirin Rampl, Schüler von Elvira Gartfelder, ihre Klavierstücke zum Besten gaben. Der kleine Hannes Hollstein mit dem Klavierstück „Die größte Schau der Welt“ , Carla Hillebrand, Schülerin von Harald Fraunhofer, mit „Dir gehört mein Herz“ von Phil Collins mit der Querflöte, Senior Andreas von Brentano mit dem Klavierstück „Lied der Worte“ und Annalena Dietrich, mit dem Tenorhorn, mit der bravourös vorgetragenen „Etüde Nr. 81, beschlossen den ersten Teil des Konzerts.


Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es nach der Pause weiter. Die Frauenschola unter der Leitung von Martina Strobel, eröffnete mit „Papiertiger“ und „Sanna“ den zweiten Teil des Konzerts. Gefolgt von Almut Hofer, Marlene und Lorenz Kirmayer mit Violine und Klavier mit „What Shall We Do With The Drinker Sailor“, Julien Byrne und Agnes Blocksiepen am Klavier, alles Schüler von Marjorie Danzer und Christiane Haselbeck, zeigten ihre teils schwierigen Stücke.


Großen Applaus erntete Annabel Hartinger, die mit ihrer Gitarre und ihrer festen Stimme selbstsicher das Stück „Let Me Let You Go“ vortrug und damit die Konzertphase der älteren Musikschüler, schwerpunktmäßig auf Violine, Querflöte, vor allem aber auf die Steirische Harmonika überleitete. Dabei fiel auf, dass außer dem Kinderchor und den Früherziehungsgruppen nur Annabel Hartinger als Solistin ein Gesangstück vortrugen. Sicher ein Zeichen dafür, dass in der Gesellschaft deutlich zu wenig gesungen wird! Der Kinder- und Jugendchor, zu dem jederzeit dazugestoßen werden kann, soll dem Abhilfe schaffen.


Überzeugend waren anschließend Mandy Brunhuber mit „What falling in love feels like“ am Klavier, ehe Marlene und Lorenz Kirmayer, Almuth Hofer und Naomi Schnitzlein ihre Stücke vortrugen. Ihnen folgten Augusta und Sophie Kubitz mit der Querflöte, begleitet von ihrer Lehrerin Claudia Hackel, mit „Kuckuck“ und „Hänschen klein“, sowie Lena Hahn, Carla Hillebrand, Hanna Böswirt und Bettina Reithmeier, alle mit der Querflöte, mit den Musikstücken „O when the saints“, „Bow down“, wobei vor allem die ABBA-Stücke „I Have a Dream“ und „Mama mia“ die Besucher zum Mitklatschen und zu großem Beifall animierten.


Den Höhepunkt bildete dann der Auftritt der Ziach-Schüler von Karin Tiefenbeck. Zacharias Sinseder und Andreas Müller begeisterten die Gäste mit der „Stoariegler Polka, dem Voglfanga und der Sternpolka“, unterbrochen vom tadellosen Vortrag von Malia Kubitz am Klavier mit „Ballett für Kinder“.

Dabei fiel vor allem die Begeisterung der Konzertbesucher für die Ziach-Stücke auf, was die Hoffnung nährt, dass die klassischen Volksmusikinstrumente wieder auf dem Vormarsch sind. Auffallend waren allerdings die fehlenden Gitarre- und Keyboard-Schüler und -Ensembles, die lange Jahre den Ton beim Schülerkonzert angaben.


Insgesamt ein ansprechendes Schülerkonzert mit der Erkenntnis, wie selbstsicher und unbekümmert die jungen Leute vor das Publikum im vollbesetzten Kulturhaus traten, aber auch, dass Musik und deren Vortrag in die Öffentlichkeit gehört, was mit dem Schülerkonzert nun wieder möglich war.      (ram)

Schülerkonzert

Buchbach 10. Juli 2022

Die Vorsitzende Margot Unterberger mit ihrem Co-Moderator Benedikt Seider
Annabel Hartinger bei ihrem Auftritt mit dem Stück „Let Me Let You Go“
Familie Kubitz bei ihrem gemeinsamen Vortrag
Andreas Müller und Zacharias Sinseder im Duo mit ihrer Musiklehrerin Karin Tiefenbeck
Malia Kubitz am Klavier mit „Ballett für Kinder“

Weitere Fotos vom Schülerkonzert sind auf Anfrage beim Vorstand unter vorstand(et)musikschule-buchbach.de erhältlich.

© 2010 - 22 Verein für Musikunterricht in Buchbach e.V.